Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für alle zwischen dem Anbieter und dem Kunden abgeschlossenen Verträge gelten unsere AGB.
Gegenstand der nachfolgenden Bedingungen ist das Reinigen und Pflegen von Fahrzeugen.
Der Kunde erteilt den Auftrag laut Preisliste.

1. Zahlungsbedingung/Zahlungsvereinbarung
Unsere Leistungen erfolgen grundsätzlich gegen Barzahlung. Firmen mit einer Rechnungsvereinbarung zahlen nach Rechnungserhalt per Überweisung ohne Abzug.

2. Preise
Die Preise des Anbieters sind Listengebunden und beziehen Einzelaufträge. Für mehrere Fahrzeuge sind Preisverhandlungen zwischen Anbieter und Auftraggeber möglich.
Bei starken Verschmutzungen wie z.B. Tierhaare, Farben, Fäkalien, etc. kann ein Aufpreis geltend gemacht werden, unabhängig von der Preisvereinbarung. Sollten stärkere Verschmutzungen erst während der Reinigung bemerkt werden, so ist der Auftraggeber unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen. Mehrkosten kann hierbei telefonisch erteilt werden.

3. Reklamationen
Reklamationen sind vom Geschädigten vor Ort und unverzüglich im Beisein des Anbieters schriftlich festzuhalten.
Schäden unterstehen der Dokumentationspflicht (Bild). Der Anbieter hat das ausdrückliche Recht zur Nachbesserung, sofern die Reklamation berechtigt ist.

4. Formalitäten und schriftliche Absicherung
Bevor die Arbeit am Fahrzeug des Kunden aufgenommen werden kann, ist vom Kunden der Auftrag zu unterzeichnen. Mit seiner Unterschrift erkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bzw. die auf dem Auftrag vermerkten außerordentlichen Vereinbarungen an.

5. Fahrzeugüberführung
Der Anbieter bietet die Fahrzeugüberführung als Dienstleistung dem Auftraggeber an. Schäden am Fahrzeug sind sofort schriftlich und Bild festzuhalten. Das Fahrzeug des Auftraggebers ist während der Überführung über die Betriebshaftpflichtversicherung des Anbieters versichert. Der Auftragnehmer haftet für Schäden bei der Überführung nur, wenn der Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig, durch die oder deren Mitarbeiter verursacht wurde. Diese Versicherung beginnt mit Abholung und endet mit der Übergabe.

6. Haftung und Garantie
Die Fahrzeugaufbereitung übernimmt die Haftung bei Schäden, die durch Ihre Arbeit am Fahrzeug vorsätzlich, grob fahrlässig oder durch unsachgemäßen Umgang mit dem Fahrzeug verursacht werden.

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für im Fahrzeug verbliebene Gegenstände.

Bei Lackschäden, die durch den Anbieter verursacht werden und ihren Ursprung in schadhaften Lacken haben, wie z. B. durch Steinschlag, Lackabplatzungen, schlecht verarbeitete Lacke, Kratzern, etc. können keine Schadensersatzansprüche gegen den Anbieter oder seine Mitarbeiter geltend gemacht werden. Bei beschädigtem Autozubehör wie z. B. schadhafte Felgen, Antennen, Außenspiegel, nicht fachgerecht angebrachtem Interieur und Zubehör, oderdurch die Arbeit am Fahrzeug vergrößert wurden, sofern dies nicht vorzubeugen war, wird nicht übernommen.

Der Anbieter garantiert keine restlose Entfernung aller Flecken. Bei stark verschmutzten Innenausstattungen, die Flecken und Blessuren aufweisen, können leicht aggressive Chemikalien eingesetzt werden. Dies kann zu Farbverblassungen führen. Der Auftraggeber akzeptiert den AGB, diese. Ist von vornherein zweifelhaft, ob ein bestimmter Erfolg überhaupt erreicht werden kann, so wird nur die zur Verfügungstellung der Dienste und nicht deren Erfolg geschuldet. Über diesen Zustand wird der Kunde schon vor Beginn der
Arbeit soweit dies vorher absehbar ist informiert.

Motorwäsche wird nur auf Kundenwunsch durchgeführt. Hierbei wird keine Gewährleistung seitens des Anbieters durch Feuchtigkeitseintritt entstehende Folgeschäden übernommen. Bei empfindlichen Elektrobauteilen z. B. Alarmanlagen, Auto HiFi, Mobilfunkgeräten o.ä. im Fahrzeug befindlich sein, so behalten wir uns eine Einschränkung der Reinigungsleistung vor. Über diese Geräte ist der Kunde verpflichtet, im Vorfeld der auszuführenden Arbeit dem Auftraggeber Mitteilungen zu machen. Andernfalls können hier keinerlei Schadensersatzansprüchegeltend gemacht werden. Später beanstandete Schäden, die durch ein späteres Ereignis eintreten sein können, werden nicht anerkannt.

Der Anbieter gibt auf Versieglung und Politur nur die durch ordnungsgemäße Verarbeitung und Anwendung durch Hersteller der Produkte ausgewiesene Garantie. Garantieverlängerung nicht möglich.
Die Garantien der verwendeten Produkte sind in Broschüren der Hersteller beim Anbieter einzusehen.

7. Terminvereinbarungen
Terminvereinbarungen werden grundsätzlich im gegenseitigen Einverständnis beider Parteien geschlossen. Dieser Service ist unverbindlich. Eilaufträge müssen vom Kunden als solche vor Auftragsannahme deklariert werden. Vor Durchführung der Fahrzeugreinigung/- aufbereitung muss der Kunde eine schriftliche Auftragsbestätigung unterzeichnen.

8. Nichteinhaltung von Terminvereinbarungen
Terminvereinbarungen bestehen bis zum vereinbarten Termin, sofern nicht ein Werktag vorher von einer Geschäftspartei aufgekündigt wird.

Sofern kein erkennbarer Grund für eine Nichteinhaltung eines Termins besteht, kann der Anbieter eine Unkostenpauschale in Höhe von 50 % des vereinbarten Preises geltend machen.

9. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Bad Oldesloe.
Für alle zwischen dem Anbieter und dem Auftraggeber geschlossenen Verträge gilt das deutsche Recht.